Impressum

Anbieterkennzeichnung (§ 5 TMG); Verantwortlicher Diensteanbieter:


Rechtsanwalt Michael Maisch
Neuhauserstr. 15
80331 München
Bundesrepublik Deutschland
Tel: (089) 26 56 75
Fax: (089) 26 87 34
E-Mail: info(at)rae-maisch-mangold.de
Website: www.rae-maisch-mangold.de
USt-Nr.: DE 129910651

Berufsrechtliche Pflichtangaben


Soweit die auf dieser Website bereitgestellten Inhalte die Ausübung des Rechtsanwaltsberufs betreffen, gilt : Die Berufsbezeichnung Rechtsanwalt wurde Michael Maisch in der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Rechtsanwalt Michael Maisch ist Mitglied der Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk München Tal 33, 80331 München, Telefon 089/53 29 44-0, Telefax 089/53 29 44-28 die zugleich zuständige Aufsichtsbehörde ist.
Berufsrechtliche Regelungen: Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO), Berufsordnung der Bundesrechtsanwaltskammer (BORA), Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Union (CCBE), Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Die Gesetzestexte der berufsrechtlichen Regelungen sind in der jeweils aktuellen Fassung auf der Website der Bundesrechtsanwaltskammer zu finden.

Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV)

Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sind gemäß der Bundesrechtsanwaltsordnung verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von 250.000 Euro zu unterhalten. Die Rechtsanwälte MAISCH, MANGOLD & SCHWARTZ sind mit einer Berufshaftpflichtversicherung bei der Allianz Versicherung, Königinstraße 28, 80802 München, Bundesrepublik Deutschland, Telefon: +49 (0)89 3800 0, Fax: +49 89 3800 3425, entsprechend der Vorgaben von § 51 BRAO versichert. Der räumliche Geltungsbereich des Versicherungsschutzes umfasst Tätigkeiten in den Mitgliedsländern der Europäischen Union.

Datenschutzerklärung


1. Automatische Datenverarbeitung auf diesem Telemedienangebot
Im Rahmen dieses Telemedienangebots werden über die Server unseres Hostingproviders (1&1 Internet AG, Elgendorfer Str. 57, 56410 Montabaur, Bundesrepublik Deutschland; Tel.: 0721 / 96 00; http://www.1und1.de) ggf. personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und genutzt, die von Ihrem Browser automatisch übermittelt werden (sog. Server Log Files). Zu diesen Daten zählen:

der Browsertyp/ -version und Sprache,
die aufgerufene Seiten (sog. Browser History/ Chronik),
das verwendete Betriebssystem, ggf. mit Informationen zu Servicepacks oder Bildschirmauflösung,
ggf. Informationen zu vorinstallierten Plugins oder systemrelevanten Einstellungen (Javascript etc.),
ggf. vorhandene Cookies,
die Referrer URL (die zuletzt besuchte Seite, von der aus Sie auf dieses Telemedienangebot gelangt sind),
der Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse),
das Datum und die Uhrzeit der Serveranfrage.

Diese Daten werden vom Diensteanbieter stets vertraulich behandelt. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung ggf. personenbezogener Daten findet nur statt, soweit eine Datenverwendungen entweder gemäß § 14 Abs. 1 TMG für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung eines Vertragsverhältnisses zwischen dem Diensteanbieter und dem Nutzer über die Nutzung von Telemedien erforderlich ist (Bestandsdaten) oder soweit dies gemäß § 15 Abs. 1 TMG erforderlich ist, um die Inanspruchnahme des Telemediums zu ermöglichen und abzurechnen (Nutzungsdaten). Seitens des Diensteanbieters findet eine Datenverwendung in Form einer Auswertung der Logfiles zur Optimierung der Internetseiten (bspw. mit Google Analytics o.Ä.), eine Weiterübermittelung der Daten an Dritte oder eine Nutzung für Zwecke der Werbung, der Marktforschung oder zur bedarfsgerechten Gestaltung der Telemedien gemäß § 15 Abs. 3 TMG nicht statt. Ferner werden keine personenbezogenen Daten außerhalb des Anwendungsbereichs der Europäischen Datenschutz-Richtlinie verarbeitet. Der Diensteanbieter hat dem Nutzer nach Maßgabe von § 34 BDSG auf Verlangen Auskunft über die zu seiner Person oder zu seinem Pseudonym gespeicherten Daten zu erteilen. Die Auskunft kann auf Verlangen des Nutzers auch elektronisch erteilt werden.

2. Datenverarbeitung im Rahmen von elektronischer Post
Im Rahmen von elektronischer Post (E-Mail) übermittelt der Nutzer dem Diensteanbieter freiwillig personenbezogene Daten. Diese Daten können technischer Natur sein (E-Mail-Adresse, IP-Adresse, Referrer, Übertragungsprotokolle und Informationen der Mailserver) oder Angaben zu den persönlichen oder sachlichen Verhältnissen des Nutzers enthalten (Namen, Adressdaten, Telefonnummern und personenbezogene Sachverhalte/ rechtliche Sachverhalte ggf. auch mit Personenbezug von Dritten). Auch diese Daten werden von vertraulich behandelt, insbesondere unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften des Telemediengesetzes, des Bundesdatenschutzgesetzes und berufsrechtlicher Vorschriften. Die Erhebung, Speicherung, Veränderung oder Übermittlung von personenbezogenen Daten oder ihre Nutzung als Mittel für die Erfüllung eigener Geschäftszwecke wird in den Grenzen des § 28 Abs. 1 vorgenommen, soweit dies für die Begründung, Durchführung oder Beendigung eines rechtsgeschäftlichen oder rechtsgeschäftsähnlichen Schuldverhältnisses mit dem Betroffenen erforderlich ist, soweit es zur Wahrung berechtigter Interessen der verantwortlichen Stelle erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass das schutzwürdige Interesse des Betroffenen an dem Ausschluss der Verarbeitung oder Nutzung überwiegt, oder wenn die Daten allgemein zugänglich sind oder die verantwortliche Stelle sie veröffentlichen dürfte, es sei denn, dass das schutzwürdige Interesse des Betroffenen an dem Ausschluss der Verarbeitung oder Nutzung gegenüber dem berechtigten Interesse der verantwortlichen Stelle offensichtlich überwiegt. Die Zwecke der Datenverwendungen werden konkret festgelegt. Kommt ein Mandatsverhältnis nicht zustande, werden eingegebene personenbezogene Daten spätestens nach Ablauf von 4 Wochen gelöscht. Nach Erhalt eines solchen Widerrufs werden die hiervon betroffenen Daten hier nicht mehr genutzt und/oder verarbeitet. Es wird darauf hingewiesen, dass unverschlüsselte Kommunikation via E-Mail keine Datensicherheit, insbesondere keine Vertraulichkeit des Übertragungsvorgangs, bietet. Eine Haftung für via E-Mail übermittelter Daten sowie für bei der Übermittlung verlorengegangene Daten ist daher ausgeschlossen. Dieser Haftungsausschluss gilt insbesondere für Mitteilungen die der Fristwahrung dienen. Die Zusendung unverschlüsselter E-Mails gilt als Einverständnis zur unverschlüsselten Kommunikation. Diese Regelungen und Hinweise gelten für die Zusendung einer Mandatsanfrage unter Benutzung der zur Verfügung gestellten Eingabeformulare entsprechend.

3. Zuständige Aufsichtsbehörde
Zur Geltendmachung eines Auskunftsanspruchs wenden Sie sich bitte an o.g. Anbieter dieses Telemediums. Bei Fragen oder Anregungen zum Thema Datenschutz wenden Sie sich gerne auch an die zuständige Aufsichtsbehörde: Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI), Husarenstraße 30, D-53117 Bonn, Telefon: +49 (0)22899-7799-0, Telefax: +49 (0)22899-7799-550, E-Mail: poststelle@bfdi.bund.de.

Nutzungsrechte und Design


Creative Commons Lizenzvertrag Im Rahmen dieses Telemediums werden vier Fotografien des Urhebers "digital cat" unter der Creative Commons Namensnennung 2.0 US-amerikanisch (nicht portiert) Lizenz verwendet.
Das Template der Website und dazugehörige Grafiken wurden von Borut Jegrisnik erstellt.